Informationen

Welche Aufgabe hat die Visierung ?
Warum ein Diopter ?
Warum sollten Diopter und Ringkorne verstellbar sein ?
Irisblenden sind rund warum?
Wie kann man die Irisblende optimal Nutzen ?
Welche Herstellungsverfahren und Materialien gibt es?
Welche Arten von Ringkornen gibt es?
Welche Bedeutung hat die Zeit beim Zielen?
Polarisieren Polarisationsfilter?
Wozu benötigen Schützen Farbfilter?
Grosse Verstellbereiche wozu?
Grosser oder kleiner Verstellbereich ?
Was ist ein Duo-Iris- Ringkorn?
Helfen die Balken beim Zielen?
Welche Auswahl gibt es bei den Dioptern?
Für welche Sportwaffen gibt es centra- Visierungen?
Wenn es eng wird in der Spitze: centra- Visierungen
Visierungskomfort was bedeutet das eigentlich?
Was ist ein Sehfeld?
Was bezeichnet man als Reflexion?
Was ist Akkomodation?
Was ist ein Diopter?
Objektiv und Okular

Welche Aufgabe hat die Visierung ?
Die Visierung stellt die Verbindung zwischen der Ziescheibe und dem Auge des Schützen dar. Erst seit der Entwicklung präziser Visiereinrichtungen ist es überhaupt möglich, die Präzision einer Waffe zu beurteilen. Beim heutigen Stand der Waffentechnik mit perfekter Schussleistung, massgeschneiderten Schäften sowie ausgeklügelten Abzugssystemen kommt der Visierung eine Schlüsselrolle zu.
< top >

Warum ein Diopter ?
Beim Diopter macht man sich die Tatsache zunutze, dass es für das menschliche Auge relativ einfach ist, mehrere runde Gegenstände miteinander zu zentrieren. Diese Visierungund die damit verbundene Zielmethode hat sich im Laufe der Entwicklung als präziseste Variante der offenen Visierung für Gewehre herausgestellt und schon relativ früh im Langwaffen-Schiesssport die herkömmlichen Kimme-Korn-Visierung abgelöst.
< top >

Warum sollten Diopter und Ringkorne verstellbar sein ?
Die wechselnden Lichtverhältnisse auf den Schiessständen sind neben den Scheibengrössen bei den verschiedenen Disziplinen as Hauptanwendungsgebiet der verstellbaren Visierungen. Im Wettkampf und im Training muss man schnell und präzise die optimale Visiereinstellung erreichen können- einer der wichtigsten Schritte auf dem Weg zum Erfolg. Durch die einfach ohne Werkzeug zu bedienenden Diopter und Ringkorne mit den klaren Markierungen spart der Schütze oft viel Zeit und Nerven.
< top >

Irisblenden sind rund warum?
Nun, die Pupille im Auge ist ja auch nicht eckig. Die Pupille funktioniert auch als Blende: bei hellem Licht verkleinert sie sich. Bei dunklem Licht vergrössert sich die Pupille, um so viel Licht wie möglich zu bekommen.Die optische Wirkung eines einfachen Loches wurde bereits von Leonardo da Vinci beobachtet . Er erkannte auch den Zusammenhang zwischen Lochdurchmesser und Abbildungsschärfe. In der Gründerzeit der Photographie wurden erste Experimente mit Kameras gemacht, die anstelle eines Objektivs nur ein Loch in der Vorderwand hatten. Auf dem gleichen Prinzip basiert die Wirkung der Irisblende mit einem Iris-Ringkorn. Die richtige Abstimmung der beiden Durchmesser ergibt eine optimale Zielbildschärfe- das Auge wird mit der runden Iris praktisch beimScharfsehen unterstützt. Es ist aber ein Irrtum das die Irisblende in erster Linie zur Korrektur der Helligkeit verwendet werden kann. Die Durchmesseränderung dient zur Tiefenschärfeneinstellung bei verschiedenen Lichtverhältnissen.
< top >

Wie kann man die Irisblende optimal Nutzen ?
Beim Auf- und Zudrehen der Iris erkennt man schnell, wie sich die Zielbildschärfe verändert. Um nun ein optimales Zielbild zu erreichen, gilt es, am Anfang ein wenig „zu fummeln“ und auszuprobieren: Im Bereich 1,0 bis 2,0 erzielt man mit der Diopter- Irisblende die besten Ergebnisse. Das Auge blickt entspannt durch die Irisblenden auf den Spiegel. Die Schärfenebene liegt irgendwo zwischen Ringkorn und Scheibe. Man sieht also weder Scheibenschwarz noch Ringkorn besonders scharf. Die Diopter- Irisblende wird solange variiert, bis das Ringkorn scharf erscheint, wobei das Scheibenschwarz leicht unscharf zu sehen ist.
< top >

Welche Herstellungsverfahren und Materialien gibt es?
Die Bauteile der centra- Visiere werden, wenn immer möglich, aus Metall gefertigt. Zum Beispiel aus Aluminium, dass durch das geringe Gewicht und die hohe Farbtreue und Haltbarkeit nach einem Eloxierverfahren den robusten Körper für die Visiere bildet. Messing, das als wärmebehandelte Speziallegierung für die hohe Verstellgenauigkeit und die Reproduzierbarkeit der Visiere sorgt. Präzisionsgeschliffenes Glas, das im Gegensatz zu billigen Pressglas-Qualitäten ein streulicht-, blend- und reflexionsarmes Zielbild mit viel Tiefenschärfe garantiert.
< top >

Welche Arten von Ringkornen gibt es?
Im Wesentlichen unterscheidet man Freistehende Ringkorne und solche mit einem Querbalken oder Fadenkreuz. Während die eigentliche Zielerfassung nur durch den Ring geschieht, kann der Querbalken oder das Fadenkreuz als Orientierungshilfe gegen ein Verkanten der Waffe benutzt werden. Bei den centra- Visieren kann der Schütze durch einfaches Drehen den Querbalken zu einem Fadenkreuz verstellen, ohne dass sich die Visiereinstellung ändert. Dazu verwendet man das mitgelieferte Werkzeug oder ein geeignetes Hilfsmittel wie Kugelschreiber, kleine Schraubendreher, Inbusschlüssel etc. Wichtig ist auch, dass die Verkantung des Querbalken oder Fadenkreuzes ohne Werkzeug auf die individuelle Verkantung des Schützen eingestellt werden kann.
< top >

Welche Bedeutung hat die Zeit beim Zielen?
Die schnelle und saubere Auffassung des Visierbildes ist wichtig, da dem Schützen nur ein gewisser Zeitraum voller Konzentration zur Verfügung steht. Benötigt der Schütze hier zuviel Zeit, macht sich das während des einzelnen Zielvorgangs und durch den gesamten Wettkampf hinweg nachteilig in der Konzentration und Kondition und damit natürlich auch im Ergebnis bemerkbar.
< top >

Polarisieren Polarisationsfilter?
Durch einen verstellbaren Polfilter kann der Schütze Reflexe ausblenden. Man kann das gut beobachten, wenn man den Polfilter auf eine spiegelnde Wasserfläche richtet. Wer die Stellringe hin und her dreht, erkennt, wie die Reflexe ein- und ausgeblendet werden. Bei centra- Visieren kann der Schütze den Polarisationsgrad und die Abdunkelung unabhängig voneinander einstellen und erreicht damit ein kontrastreiches Zielbild. Beide Vorteile der Polarisation bietet die Iris mit Polfilter. Beide Polfilterscheiben können aus dem Strahlengang geschwenkt werden. Somit hat der Schütze bei Bedarf freien Durchblick.
< top >

Wozu benötigen Schützen Farbfilter?
Farbfilter können zusätzlich in den Visierungen verwendet werden, um das Auge vor ermüdenden, grellweissen Lichteinflüssen zu schützen. Für verschiedene Lichtverhältnisse sind verschiedene Farben empfohlen. Beispielsweise gelbfarbene Filter bei diesigen Sichtverhältnissen sie machen das Bild klarer. Teilweise handelt es sich bei den „richtigen“ Farben auch um persönliche Vorlieben und Augenreaktionen- man muss einfach mal ausprobieren, welche Farbe für welche Lichtverhältnisse am angenehmsten ist.
< top >

Grosse Verstellbereiche wozu?
Während die meisten Visiere nur den Verstellbereich für die Standarteinstellungen abdecken, bieten centra- Visiere einen grösseren Verstellbereich – auch für Extrem-Situationen – an. Bei den Ringkornen wurde der Verstellbereich um 25 % erhöht. Von bisher 2,0 mm auf 2,5 mm.
< top >

Grosser oder kleiner Verstellbereich ?
Die Wahl der Ringkorndurchmesser ist eine höchst individuelle Angelegenheit, die jedem Normungsversuch widerstrebt. Beleuchtung, Scheibenfarbe, Tagesverfassung und stets wechselndes Sehvermögen spielen eine wichtige Rolle. Fühlt man sich im Haltepunkt unsicher, wählt man einen grösseren Durchmesser. Bei guter Verfassung, sicherem Haltepunkt und gutem Licht wird man gerne einen kleineren Durchmesser wählen. Die wirklich guten Schützen spüren eine Verbesserung oder Verschlechterung des Zielbildes, wenn sich der Durchmesser nur um 0,1 mm ändert. Gute Visierungen zeichnen sich hier durch spielfreie, stufenlose und gefühlvolle Verstellbarkeit aus.
< top >

Was ist ein Duo-Iris- Ringkorn?
Die Ringkornbreite kann extrem schmal und extrem breit gewählt werden. Das Duo-Iris-Ringkorn gibt es als freistehendes Ringkorn zwischen Glasscheiben gelagert und als Fadenkreuz-Ringkorn. Das Duo-Iris-Ringkorn mit Fadenkreuz bietet ein umschaltbares Absehen (Querbalken/Fadenkreuz) und die stufenlose Einstellung des Verkantwinkels. Es sind zwei Durchmesserbereiche lieferbar. Das Duo-Ringkorn Lässt sich somit in allen Disziplinen einsetzen.
< top >

Helfen die Balken beim Zielen?
Manche Schützen benützen die Balken im Ringkorn, um die Verkantung zu kontrollieren sozusagen als Orientierungshilfe. Es gibt auch Modelle mit umschaltbaren Absehen, weil das Fadenkreuz nicht für alle Disziplinen zugelassen ist oder war. Andere Schützen fühlen sich durch Querbalken oder Fadenkreuze im Absehen irritiert. Sie Bevorzugen ein Visierbild, dass viel freie Fläche bietet. Zur Kontrolle der Verkantung wird disziplinabhängig eine Wasserwaage oder eine einsetzbare Verkanthilfe verwendet.
< top >

Welche Auswahl gibt es bei den Dioptern?
Neben dem einfachen Iris-Diopter, bei der nur die Grösse der Durchblickes verstellbar ist, bieten centra- Modelle mit integrierten Farbfiltern und unabhängig voneinander arbeitenden Abdunkelungs- und Polarisations- filtern wirklich viele Auswahlmöglichkeiten. Alle Iris– Diopter werden auch mit einem integrierten Dioptrienausgleich +/- 3,5 Dioptrien geliefert. Die Baulänge des Optikteils ist sensationell kurz. Helmut Brunner sen. hat dafür ein Hubgetriebe entwickelt, dessen Technologie im Getriebebau bislang unbekannt war und patentiert ist.
< top >

Für welche Sportwaffen gibt es centra- Visierungen?
Während die Ringkorne für die Gewinde an allen gängigen Sportwaffen passen, werden die Diopter mit den nötigen Adaptern ausgeliefert. Bei Sonderwünschen hilft der centra- Wettkampf-Service weiter. Das Programm von centra umfasst Ringkorne und Diopter sowie Zubehör für sämtliche Gewehrdisziplinen von Luftgewehr über 300 m bis hin zum Long-Range-Schiessen.
< top >

Wenn es eng wird in der Spitze: centra- Visierungen
Die Firma centra hat in enger Zusammenarbeit mit erfolgreichen Sportschützen aus den unterschiedlichsten Lagern eine Reihe von Dioptervisierungen und Ringkornen herausgebracht, die durch eine praxisgerechte Ausstattung, hochpräzise Verarbeitung und innovativer Technik den Schützen die Vorteile geben, die den Unterschied in der hohen Leistungsdichte ausmachen.
< top >

Visierungskomfort was bedeutet das eigentlich?
Klar markierte und zu markierende Verstelleinrichtungen sind das A und O bei einer Visierung. Hinzu kommen griffige Rändel und wirklich präzise Wiederholbarkeit jeder Einstellung. Die Iris-Durchmesser müssen dem Skalenwert in engen Toleranzen entsprechen. Bei geringer Drehung des Rändels muss die Iris sichtbar reagieren.
< top >

Was ist ein Sehfeld?
Sehfeld ist der Ausschnitt, den man beim Blick durch den Iris-Diopter erkennt. Früher nannte man es auch Gesichtsfeld. Wie gross das Sehfeld sein muss, hängt ganz von den Zielgewohnheiten des Schützen ab. Die einen wünschen sich, dass zwischen dem Aussendurchmesser des Korntunnels und dem Diopter-Durchblick nur ein schmaler Lichtrand bleibt. Andere wiederum möchten „rechts und links“ noch etwas sehen. Auch hier gilt der Grundsatz: Ausprobieren lohnt sich.
< top >

Was bezeichnet man als Reflexion?
Immer wenn Lichtstrahlen auf ein anderes Medium treffen, also zum Beispiel von Luft auf Glas oder von Glas auf Luft, werden Strahlen zurückgeworfen (reflektiert). Lichtstrahlen, die zurückgeworfen werden, kommen nicht mehr im Auge an und verschlechtern das Bild. Deshalb ist es so wichtig, dass die entsprechenden Flächen reflexions- mindernd behandelt sind.
< top >

Was ist Akkomodation?
Das menschliche Auge kann sich nur jeweils auf einen Punkt scharf einstellen. Man nennt diese Fähigkeit des Auges, sich auf Punkte in unterschiedlicher Entfernung schnell einstellen zu können, Akkomodation. Ab einem Alter von etwa 30 lässt die Akkomodationsgeschwindigkeit des Auges nach. Auch deshalb ist die Visierung von so ausserordentlicher Bedeutung: das Auge springt nur noch zwischen zwei Ebenen schnell hin und her und hat es so viel leichter sich auf die 10,9 zu konzentrieren.
< top >

Was ist ein Diopter?
Ein Diopter ist die Augennahe Visiereinrichtung, die aus einer Lochblende und einem Schlitten mit Mikrometerschrauben besteht.
< top >

Objektiv und Okular
Objektiv nennt man die dem Objekt zugewandte Seite des Visiers. Okular nennt man die dem Auge zugewandte Seite.
< top >